press to zoom

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/22

Dr. Frédérick Leboyer, französischer Gynäkologe brachte in den 70er Jahren die „Indische Babymassage“ nach Europa. In Indien ist die Babymassage ein Fixpunkt im Tagesablauf und wird liebevoll an die nächste Generation weitergegeben.

Liebe, Geborgenheit, Harmonie mit der Babymassage stärken

 

„Die Babymassage ist ein stiller Dialog der Liebe zwischen einer Mutter und ihrem Baby.

Die Ruhe der Bewegungen ist fast wie ein Ritual – ein Tanz.

Ihre kontrollierte Kraft drückt Zärtlichkeit und Würde zugleich aus.“

 

Frédérick Leboyer

Was ist Babymassage?

Babymassage sind sanfte Berührungen des Babys, bei denen es Entspannung, Liebe, Wärme und Geborgenheit wahrnimmt.

 

Eltern oder Großeltern lernen entspannt Massagegriffe zu Liedern und Reimen, was Klein und Groß viel Freude bereitet. Außerdem erfährst Du viel Interessantes über Massage-Öle für die Kleinen.

Die Bedürfnisse nach Körperkontakt und Zuwendung, die jeder Mensch in sich trägt, wird mit der Babymassage gestillt. Zusätzlich werden durch die sehr achtsamen ausgeführten Massagetechniken vor allem das Urvertrauen  und auch das Selbstvertrauen des Kindes gestärkt.

 

Massierte Kinder sind entspannter und ruhiger, was sich auch auf Mama und Papa überträgt.

Was kann Babymassage bewirken?

  • Defizite von Frühgeborenen können sich ausgleichen

  • Saugreflex kann angeregt werden

  • Schmerzlinderung beim Zahnen kann erreicht werden

  • Bauchschmerzen und Koliken können verringert werden

  • Stoffwechsel und Durchblutung können angeregt werden

  • Abwehrkräfte können gestärkt werden

  • Muskulatur kann gelockert werden

  • Sinneswahrnehmungen und Kommunikation  können gefördert werden

  • Körperliche, motorische, geistige Fitness des Kindes können angeregt werden

  • Wohlbefinden auf körperlicher und seelischer Ebene wird gefördert

  • Bindung zwischen Eltern und Kind wird gestärkt

  • Verbesserte Schlafqualität kann sich einstellen

  • Regelmäßiger Stuhlgang wird gefördert (auch in Zeiten von Nahrungsumstellungen)

  • . . .

Wer kann die Babymassage erlernen?

  • JEDER, der Berührungen und Körperkontakt mag!

  • Es sind keine Vorkenntnisse nötig.

Babymassage Liebe, Geborgenheit, Harmonie schenken

„Das größte Geschenk,

das mir jemand machen kann,

​ist,

mich zu sehen und zu hören,

mich zu verstehen

​und

zu berühren.“

 

Virginia Satir

Für welches Alter ist die Babymassage gedacht?

  • Möglich ab dem 1. Lebenstag. 

  • Die Techniken eignen sich auch ideal für Kleinkinder sowie Schulkinder und können auch bei Erwachsene angewendet werden.

Wie und wo kann die Babymassage erlernt werden?

  • In der Gruppe von maximal 8-10 Teilnehmern in Graz und Graz-Umgebung: 

    1. ​​in Gratkorn und Seiersberg vor Ort oder online via Zoom, buchbar über die Volkshochschule, zahlbar mit Bildungsscheck oder Bildungskonto​

    2. ​​​in den Praxisräumlichkeiten der Akademie bios - Bergmanngasse - Graz, buchbar über meine Kontaktdaten

    3. ONLINE via Zoom, buchbar über meine Kontaktdaten

  • als persönlicher Einzelkurs in der Praxis - Akademie bios - Bergmanngasse - Graz, buchbar über meine Kontaktdaten

  • entspannt und gemütlich, in der gewohnten Umgebung in deinem Zuhause buchbar, Buchung über meine Kontaktdaten

Wie lange dauert der Babymassage-Kurs?

  • In der Gruppe: 5 Einheiten zu je ca. 2 Stunden (inkl. Vor- und Nachgespräche, Essen und Trinken der Kinder, …)

  • Einzelkurs: wird individuell auf das Baby/die Babys und dessen/deren Eltern abgestimmt

Wie kann ich mir die verschiedenen Techniken merken?

  • Es gibt ein sehr ausführliches Skriptum zum Babymassage-Kurs.

  • Techniken werden in jeder darauffolgenden Einheit genau wiederholt.

Einfache Babymassage Techniken lernen macht Spaß

Ein Baby zu massieren ist eine Kunst …

Jeder Kunst liegt eine Technik zugrunde,

die man lernen muss.

Natürlich beinhaltet Kunst viel mehr als Technik

und mit der Zeit

wirst du zum Eigentlichen vordringen.“

Frédérick Leboyer

Einfache Babymassage Techniken erlernen. Liebe weitergeben. Freude empfinden.